.cars

Jeher haben Automobile einen hohen Stellenwert in meinem Leben und ihnen gilt einer meiner größten Leidenschaften. Ich kann fast jedem Auto eine schöne oder praktische Seite abgewinnen und hätte am liebsten einige Modelle für unterschiedliche Zwecke in meiner Garage stehen. 🙂

Da meine Heimatstadt sehr nah bei Wolfsburg liegt, sind hier die diversen Modelle von VW und den diversen Untermarken hier sehr stark vertreten. Da möchte ich aktuell im Einheitsbrei nicht mitmischen und ein Auto fahren, welches hier nicht schon etliche 100-Male umherrollt. Da ich Opel, Franzosen und Italiener qualitativ nicht so toll finde beschränkt sich meine Fahrzeugbandbreite vom Geschmack auf japanische und deutsche Modelle aus dem Südlichen Raum.

Durch ein Praktikum bei der Stadtwerke Peine im Jahre 2002 lernte ich den 1. Vorsitzenden des BMW Club Peine e.V. kennen und so wurde ich eines Tages zum BMW Fahrer und bin seit 2003 im BMW Club Peine e.V. Mitglied. Ohne ihn würde ich wahrscheinlich heute Ford, Honda oder Toyota fahren. Doch er und der Club zeigten mir, dass die Vorurteile gegenüber Menschen die BMW fahren nicht auf jeden passen und auch dass die Unterhaltskosten nicht viel höher sind, als bei einem anderen Fahrzeughersteller! Da mein Herz auch irgendwie an Toyota vergeben ist, vor allem dem Begründer der SUV-Sparte dem RAV4. Diesen Traum habe ich mit mit einem 6 Jahre alten XA2 von 2009-2013 erfüllt und ich wurde von dem RAV4 in den 3,5 Jahren nicht enttäuscht! In den 70.000km, die ich mit ihm in der Zeit zurückgelegt habe – musste ich ihn nur Tanken und ohne Angst einmal zum TÜV bringen. Und da es ein sehr geländefähiger SUV war, habe ich ihn auch nicht geschont. (frei nach dem Motto „Das muss das Boot ähm Auto abkönnen“ … na wer kennt den Filmklassiker in dem das Zitat vorkam?) Das ist echt eine super Leistung wie ich finde, doch der Drang nach mehr Komfort-Elektronik und einem besseren Verbrauch brachte mich wieder zu BMW und diesmal zum erstem mal einen Diesel.

Mit dem 3er Touring hatte ich endlich eine Eierlegendewollmilchsau in meiner Garage. Durch xDrive und mehr Bodenfreiheit hatte ich weiterhin meinen SUV-light, durch das riiiiiiesige Panoramadach, welches man fast komplett im Heck versenken konnte, hatte ich ein Hauch von einem Cabrio. Weiterhin hatte ich mit dem N47 2l mit 177PS keinen komplett unsportlichen Wagen, luxuriös-gediegen war er auch mit seiner „fast“ Vollausstattung. Durch die AHK und den Kombi-Kofferraum hatte ich einen guten Lastenesel, in den man auch einfach mal sein Mountainbike werfen konnte, um ins Grüne zu fahren. Zu guter Letzt war der Diesel mit seinen 5-7,3l/100km jeh nach Fahrweise schon genial. Diesen Wagen hatte ich knapp 6 Jahre, so lange wie kein anderes Auto, doch zum Schluss war die viele Ausstattung, die in die Jahre kam (der kleine hatte ja nun auch schon fast 10 Jahre und 370.000km auf dem Buckel) und repariert werden wollte ein Geld und vor allem ein Zeitfresser. Die ganze Diesel-Diskussion machte es nicht leichter und so kaufte ich mir meinen ersten Neuwagen. Diesmal wieder einen Toyota RAV4 (XA4) einen BMW kaufe ich mir aber auch lieber nach dem Wertverlust nach 2-3 Jahren aber die aktuellen Modelle mit den riesigen Nieren sagen mir eh nicht mehr so zu. Vielleicht bleibe ich nun endgültig bei Toyota. Den RAV4 fahre ich jetzt seit 2019 und habe vor ihn nicht mehr her zu geben. ♥ SUVs sind doch für Männer das, was für Kinder Gummistiefel und Pfützen sind. 😀 << und >> Video 2 und Video 3.

Auf den Unterseiten möchte ich die Fahrzeuge, die ich besitze oder besessen habe kurz vorstellen. Viel Spaß beim Stöbern! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.