.new technologies

Ich liebe es mich mit neuen Technologien zu beschäftigen, benutze da auch keine Bedienungsanleitung. Das erweckt meinen Pioniergeist und es macht mir Spaß.

Leider ist es oft ein teures und manchmal auch frustrierendes Hobby, da alles was neu auf dem Markt ist, ist natürlich erst einmal extrem teuer und oft auch noch nicht sehr benutzerfreundlich und ausgereift. Dennoch bin ich immer gern der erste und ich spiele gerne an der Technik herum, das spiegelt sich auch in meiner Berufswahl wieder – denn ich bin Informatiker.

Schon mit Eintritt in den Kindergarten brauchte ich auch einen Gameboy wie meine Kindergärtnerin. Zuhause durfte ich mit meinen Geschwistern am Atari spielen, wenig später am C64 meines Bruders und dann an seinem Amiga und 386er. Zwischen dem Amiga und C64 konnte ich eines Tages entscheiden und ich nahm den C64 geschenkt, welcher noch bis heute funktionstüchtig in meinem Besitz ist.

Dann zur Schulzeit brauchte ich natürlich auch einen PC auf Höhe der Zeit, auch um Tomb Raider II spielen zu können 😀 und bekam Ostern 1998 einen PC. Es war ein Fujitsu Siemens Pentium 1 mit MMX Technologie und 233MHz, ich glaube 32MB RAM und auf jeden fall eine Monster 3D Beschleunigerkarte! 🙂 1999 wurde dieser dann durch einen P III mit 500 MHz ersetzt. Danach kam ein AMD der nur Hitzeprobleme hatte und schließlich kaufte ich mir zur IT-Ausbildung 2006 meinen ersten Laptop. Inzwischen hab ich schon alles durch, Laptops, Netbooks, Tablets etc., nur Konsolen hatte ich nie so direkt. Einzig hatte ich mir mal die letzte Generation der PS 1 gekauft um Tomb Raider 4 spielen zu können, da das Spiel auf meinem damaligen PC nicht lief und eine Konsole günstiger war. Doch das hielt nicht lange an und der P III kam und verdrängte die Konsole wieder aus meinem Leben.

In der Grundschule begann auch die Faszination alle Daten bei sich tragen zu können und ich hatte kleine Datenbanken bei mir. Einen Casio MyMagicDiary später Business Geräte, welche ich mit dem PC abgleichen konnte. Mit Aufkommen von Outlook 2000 und dem Einsatz bei mir, wollte ich keine doppelte Datenlage mehr haben und kaufte mir meinen ersten PDA, einen Toschiba E330. Später suchte ich mir immer Handys von z.B. Siemens und Sony Ericson aus die möglichst viele Organizer Funktionen inne hatten und einen guten Abgleich mit Outlook ermöglichten. Auch als die ersten Smartphones heraus kamen musste ich mit einem PDA-Phone (kannte ich ja schon Windows Mobile durch den Toshiba PDA) gleich dabei sein und kaufte mir das HTC Touch Pro. Das war aber ein Fehlkauf, da ich zu der Zeit noch keinen Datenvertrag hatte und der Abgleich so mühsam wie früher war aber auch die Wischbewegungen schrecklich waren auf einem Display mit Folie – es war ja nen PDA. Außerdem war es klobig, schwer und an vielen Stellen nicht ausgereift und das zu dem Preis was die Teile damals gekostet haben 800€ in den Sand gesetzt. 😀 Naja aber Erfahrungen reicher, somit musste ein Smartphone mit Kapazitivem Display her und es wurde das HTC Desire. Leider hatte das auch einen zu kleinen internen Speicher, der sich dank ‚Buggy‘ Android immer voll gefressen hat und so alle 2 Monate nen Werksreset gemacht werden musste, wieder über 600€ in den Sand gesetzt. Also musste auch hier wieder schnellstmöglich was neues her. Da ich iPhones zu teuer fand und nicht wollte und mit Android so unzufrieden war ging mein Weg wieder zurück zu Microsoft. Zu der Zeit hatte MS Windows Mobile auch schon eingestampft und Windows Phone 7 draußen, ausgereift und sogar inzwischen schon die Version 7,5 erschienen. Durch die Ausgaben der Anderen Handys hab ich mir geschworen nie wieder mehr als 200€ für ein Handy auszugeben und somit kaufte ich mir aus auslaufgerät das HTC HD7, welches mich problemlos 2 Jahre begleitet hat und jetzt noch immer seit über 2 Jahren im Berufsleben zur Seite steht. Inzwischen habe ich privat das HTC 8X mit WP 8.1 seit über einem Jahr im Einsatz und bin endgültig zufrieden.

So ist das leider bei mit, auch bei Autos brauchte ich bisher immer weiter ne Steigerung mit noch mehr Technik zum Spielen. Und wenn es nicht reichte, dann wurde nachgerüstet. Ich habe schon 2010 Rückfahrkameras in meine Autos eingebaut… heute wird es so langsam Standard bzw. als Sonderausstattung eingeführt.

Ach es gibt so vieles, denn ich liebe einfach Technik und wie gesagt mein Beruf ist meine Bestimmung! 🙂 Alles Weitere lest ihr auf den Unterseiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.